gegründet am 01.05.1996

und seit über 25 Jahren für Euch

Garantiert Nett

* freundlich * zielstrebig * innovativ * erfolgreich *

 

Zum 01.04.2021 tritt die neue Automatik-Regelung mit der Schlüsselzahl

B197 in Kraft, die trotz Automatik-Prüfung zu einer Fahrerlaubnis ohne Automatik-Beschränkung führt.

Wir bilden auf Automatik

und auch auf Wunsch Schaltwagen

oder auf Wunsch Beides aus!!!!

 

 

WhatsApp Nr. 030/54398194

oder per Mail

fahrschule@garantiert-nett.de

Fahrschule der Klassen

B 197

B 96 

BE 

B 195 (125ccm Reglung)

 

Wir sind eine kleine, schöne und sehr nette Fahrschule!!!

in

D-12679 Berlin

Marzahner Promenade 31c

Tel. 030 - 54 398 194

email: fahrschule@garantiert-nett.de

Garantiert Nett GmbH

Unsere Abfahrtskontrolle für die Klasse B

  • Bevor man mit seinem Auto losfährt, muss jeder Fahrzeugführer eine Abfahrtkontrolle durchführen. Dabei wird der Zustand der Reifen sowie die Funktion der Bremsen und Beleuchtung kontrolliert. Außerdem sollte der Motorölstand und das Lenkspiel überprüft werden. Sowie sein Sitzposition und Spiegeleinstellung vornehmen.

Praktische Prüfung der Klasse B

  • Die Sicherheitskontrolle oder Abfahrtskontrolle wird zu Beginn der Fahrprüfung durch den Prüfling nach den Vorgaben des Prüfers durchgeführt und wird dokumentiert.

Innen

Sitzposition Spiegeleinstellung

  • Sitzposition Spiegeleinstellung. Längseinstellung/ Lehnen Einstellung: Bei voll betätigtem Kupplungspedal (Schaltfahrzeug)oder Bremspedal (Automatik Fahrzeug) soll das Bein im Knie leicht gebeugt sein. Das Handgelenk soll bei gestrecktem Arm den höchsten Punkt des Lenkrades erreichen HöheneinstellungFreie Sicht auf die Instrumententafel, bei richtiger Lenkradhaltung („¾ 3“) sollen Hände zirka auf Schulterhöhe seinsind so einzustellen, dass das eigene Fahrzeug gerade noch sichtbar ist, der Horizont soll etwa ¼ vom oberen Rand liegen soll das Heckfenster möglichst ohne Rand voll im Spiegel sichtbar sein
  • Nackenstütze. Die Oberkante der Kopfstütze soll in einer Höhe mit dem Scheitel liegen, der Abstand zwischen Kopfstütze und Hinterkopf soll möglichst klein sein
  • Sicherheitsgurt. Gurt darf nicht verdreht sein, muss über das Becken und die Schulter laufen (Höhenverstellung nutzen, wenn erforderlich) und soll eng anliegen (keine Winterjacken etc. tragen). Beim Angurten stets durch Zug am Schultergurt den Beckengurt straffziehen!

Außen

Zustand der Reifen prüfen

  • Mindestprofiltiefe gesetzlich vorgeschrieben mindestens 1,6 mm in den mittleren 75 % der Laufflächenbreite, 3-4 mm empfohlenGrobe Kontrolle bei den TWI-Stellen am Reifen, genauer Prüfung mit einer Profillehre
  • Beschädigungen: Risse, Beulen, Gegenstände die im Reifen stecken, fehlende Stücke
  • Den vorgeschriebenen Luftdruck: entsprechend der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges, Die Kontrolle des Reifendrucks ist nur mit einem Prüfgerät möglich, eine Sichtkontrolle ist nicht genau genug. Stets beim kalten Reifen messen!)
  • Reifendrucktabelle: in der Tankklappe, Bedienungsanleitung oder nach Öffnen der Fahrertür an der B-Säule
  • Winterreifen: In Deutschland gilt die situative Winterreifenpflicht, Die situative Winterreifenpflicht gilt dann als erfüllt, wenn auf allen Radpositionen, also auf allen vier Rädern, Winterreifen montiert sind. Aktuelle Winterreifen erkennt man am Alpine-Symbol, einem Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Zusätzlich gelten bis zum 30. September 2024 Reifen mit M+S Kennzeichnung als wintertauglich, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind. Die Faustformel von Oktober bis Ostern (O bis O) ist ein grober Hinweis, hat rechtlich jedoch keine Relevanz.

(In der ersten oder zweiten Profilrille findest du einen kleinen Gummi Anzeiger (Indikator), welcher dir die minimale Profiltiefe von 1,6mm anzeigt. Ist diese Markierung erreicht, ist das Fahren verboten)

Scheinwerfer, Leuchten, Blinker, Rückstrahler, Hupe, Kontrollleuchten:

Beleuchtung prüfen

  • Zündung muss eingeschaltet sein! Mit 2 Personen am besten zu prüfen

Folgende Schalterstellungen:

Lichtstufe 0:

Automatisch eingeschaltetes Tagfahrlicht oder kein Licht

Lichtstufe 1:

Standlicht: Lichtschalter 1x nach rechts drehen

Standlicht: Die Begrenzungs- und Schlussleuchten zeigen die Fahrzeugbreite an. Das Begrenzungslicht leuchtet bei allen Lichtstufen mit

Standlicht: auch Parklicht genannt, das schwächste Licht, vorne, Weiß

Lichtstufe 2: Abblendlicht und Fernlicht

  • Abblendlicht:
  • Lichtschalter 2x bzw. nach rechts drehen (Armatur Licht geht an)
  • Abblendlicht:(„normales“ Licht, um nachts fahren zu können, vorne, Weiß oder bläulich bei Xenon-Scheinwerfern, das Abblendlicht leuchtet die Fahrbahn ca. 50 bis 60 m weit aus
  • Bei Sichtbehinderung durch Dämmerung, Dunkelheit, Regen, Schneefall oder Nebel
  • Beim Befahren eines Tunnels
  • Beim Abschleppen
  • Fernlicht: Blinkerhebel nach vorn drücken (blaue Kontrollleuchte in der Armatur sichtbar)
  • Bei eingeschaltetem Abblendlicht Blinker-Hebel nach vorne drücken, zum Ausschalten Blinker-Hebel in die Ausgangsposition ziehen.
  • Fernlicht: das stärkste Licht, um nachts sehr weit sehen zu können, vorne, Weiß oder bläulich bei Xenon-Scheinwerfern
  • Fernlicht ist verboten:
  • Bei stehendem Fahrzeug
  • Bei ausreichender Straßenbeleuchtung
  • Wenn andere Fahrzeuglenker oder Fußgängergruppen sowie Züge oder Schiffe neben der Fahrbahn geblendet werden
  • Beim Hintereinanderfahren in kurzem Abstand ohne zu überholen
  • Bei Wild auf der Fahrbahn
  • Bei Nebel, Schneetreiben oder starkem Regen bei Dunkelheit

Allgemeine Sichtprüfung der Beleuchtung

  • Scheinwerfer, Leuchten und Rückstrahler sauber, keine Beschädigungen oder Roststellen am Reflektor Funktionskontrolle (einschalten, Rundgangkontrolle): Bei einem Defekt eines Scheinwerfers müssen Sie die Beleuchtungsanlage bei der nächsten Tankstelle oder Werkstätte reparieren lassen.
  • Schlussleuchten und Kennzeichenbeleuchtung leuchten bei jeder Lichtstufe mit (evtl. Ausnahme: automatisches Tagfahrlicht)
  • Meist ist die Leuchtweite am Armaturenbrett verstellbar, damit der Gegenverkehr bei beladenem Fahrzeug nicht geblendet wird.
  • Für exakte Scheinwerfereinstellung müssen Sie eine Werkstätte oder einen Automobilclub aufsuchen

Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte

  • Nebelscheinwerfer: Abblendlicht einschalten; Lichtschalter nach rechts drehen und 1x mal ziehen, grüne Kontrollleuchte neben dem Schalter

Das Einschalten der Nebelscheinwerfer ist bei jeder Witterung erlaubt.

  • Nebelschlussleuchte: Abblendlicht einschalten; Lichtschalter nach rechts drehen und 2x mal ziehen (Gelbe Kontrollleuchte im Armatur Feld
  • Nebelschlussleuchte: hinten, mindestens 1 x rot Lampe

Nebelschlussleuchte wird bei starker Sichtbehinderung durch Nebel und unter 50 m Sicht verwendet.

Signal, Warneinrichtungen, Brems, Kennzeichen, Park und Rückfahrscheinwerfer

  • Lichthupe: Blinkerhebel mehrmals kurz nach hinten ziehen
  • Warnblinkanlage: Schalter mit einem Roten Dreieck
  • Warnblinkanlage: 2x vorne, 2x an den Seiten und 2x hinten, gelb
  • Hupe: meisten im Lenkrad integriert Tut,Tut  laut´
  • Blinker: Blinkerhebel nach oben für Rechts, nach unten für linksBlinkerleuchten: sind 2x vorne, an der Seite und hinten und leuchten gelb
  • Kennzeichenbeleuchtung: hinten, Weiß, über Nummernschild
  • Bremslicht: durch das betätigen die Bremspedale, hinten, 3 x rot Leuchten 2x Seite, 1x Fahrzeug oben Mitte
  • Parkleuchte: Licht und Zündung ausschalten. Blinker nach links einschalten
  • Rückfahrscheinwerfe: Rückwärtsgang einlegen, 2x Weise Leuchten, hinten
  • Rückstrahler: Das sind die Reflektoren / Katzenaugen an der Rückseite am Auto. Sie sind entweder in der Stoßstange eingelassen, oder befinden sich in der "Lichteinheit" des Autos. Sie reflektieren damit nachts Licht und das unbeleuchtete Auto ist damit besser zu erkennen.müssen Vorhandensein (kontrolliere ob sie abgefallen sind und auf Beschädigung prüfen, kontrolliere ob sie beschädigt sind

Bremsanlage

Betriebs- bzw. Fußbremse prüfen

  • Bremspedal: etwa 2-3-mal treten und lösen. Nach dem letzten Treten merkt man einen festen Widerstand nach 1/3 des Pedalweges. Lässt sich das Pedal über dieses Maß hinaus durchtreten, ist das Fahrzeug nicht zu benutzen.
  • Bei eingeschalteter Parkbremse leuchtet eine Kontrollleuchte im Armaturenbrett in Rot auf.

Betriebsbremse: fahre an und bremse nach wenigen Zentimetern hart ab

Feststellbremse: man kann nicht anfahren

Lenkung

Das Lenkschloss ist eine Lenkradsperre und dient als mechanische Wegfahrsperre

  • Lenkschloss entriegeln oder verriegeln: man muss in der Lage sein, das Lenkschloss zu verriegeln und zu entriegeln
  • Lenkspiel prüfen: Lenkspiel darf höchstens 2 cm in der gewählten Drehrichtung des Lenkrades betragen.Dazu: Linke Seitenscheibe öffnen. Von außen durch die Scheibe das Lenkrad leicht nach links oder rechts bewegen und dabei das Vorderrad beobachten. Das Vorderrad muss sich bewegen, wenn das Lenkrad 2-3 Finger breit bewegt wurde. Bei Neufahrzeugen darf kein Lenkspiel vorhanden sein.
  • Hydraulische Servolenkung: Ölstand im Vorratsbehälter kontrollieren (meist bei laufendem Motor, Betriebsanleitung beachten)
  • Elektro-mechanische Servolenkung: Bei Aufleuchten einer Kontrollleuchte beachten Sie die Angaben der Betriebsanleitung
  • Leer Weg am Lenkrad: Lenkrad leicht nach links und rechts einschlagen, Räder müssen sich mitbewegen. Zulässiger Leer Weg nicht mehr als zwei Finger breit (2-3 cm) am Lenkradumfang, bei einer Servolenkung ist der Leer Weg praktisch nicht messbar

Abnützung der Vorderreifen

Einseitig abgefahrene Reifen sind ein Hinweis auf falsch eingestellte Fahrwerksteile (z.B. fest am Randstein angefahren, …): Werkstätte aufsuchen

Ausreichend Sicht

  • Typische Betätigungsmöglichkeiten von Scheibenwischern (Betriebsanleitung beachten):

Stufe 1: Intervallstellung, meist regulierbar, evtl. mit Regensensor-Automatik

Stufe 2: Dauerstellung langsam

Stufe 3: Dauerstellung schnell Hebel nach vorne drücken: Heckscheibenwischer, ganz nach vorne drücken: Heckscheibenwaschanlage

  • Scheibenwaschanlage: Hebel ziehen: Scheibenwaschanlage vorne Hebel über die Stellung „Heckscheibenwischer“ nach vorne drücken: Heckscheibenwaschanlage
  • Scheibengebläse: Heizt die Windschutz- und Seitenscheiben, um Beschlag mit Luftfeuchtigkeit im Innenraum oder Eisbildung auf der Außenseite zu verhindern. Schalter und Kontrolllampe zeigen typischerweise ein Kreisringsegment mit senkrechten Wellen. Die Stärke und die Richtung der Luftverteilung können vom Fahrer eingestellt werden Klimaanlagen trocknen die Luft und verhindern so ein Beschlagen der Scheibe, vor allem bei Regenwetter (nasse Kleidung der Insassen!)
  • Heckscheibenheizung. Heizt die Heckscheibe, um das Beschlagen mit Luftfeuchtigkeit im Innenraum oder Eisbildung auf der Außenseite zu verhindern. Schalter und Kontrolllampe zeigen typischerweise ein Rechteck mit senkrechten Wellen. Wenn sie nicht benötigt wird, wieder ausschalten (jeder Stromverbrauch erhöht den Spritverbrauch)

Hauptuntersuchung

(für die Hauptuntersuchung befindet sich auf dem hinteren Kennzeichen. Die Zahl, die oben steht gibt den Monat an, die Jahreszahl steht in der Mitte.

Flüssigkeitsstände

Zum Überprüfen der Flüssigkeitsstände muss man die Motorhaube öffnen.

Fahrzeug darf nicht seitlich schräg oder am Berg stehen. Der Motor sollte seit ca. 5 Min. aus sein.Hierzu gehört auch, dass man die Motorhaube des Fahrzeugs öffnet der Hebel zum Öffnen befindet sich im Fußraum auf der Fahrerseite links

  • Kühlwasser: - Min.- Max Anzeige. Die Kontrolle erfolgt im kalten Zustand.
  • Ölstands: Messstab herausziehen-Messstab mit Tuch säubern-erneut reinstecken-wieder rausziehen und an der unten angebrachten Markierung den Stand ablesen. Der Stand sollte bei gut 2/3 liegen. Zuviel Öl ist auch schädlich für den Motor. Hier wird fehlendes Öl nachgefüllt.
  • Vorratsbehälter für die Bremsflüssigkeit: Sie ist die einzige Flüssigkeit am Fahrzeug, die sich nicht verbrauchen darf! Fehlende Bremsflüssigkeit deutet auf einen eventuellen Defekt der Bremsanlage oder sehr starke Abnutzung der Bremsscheiben und Beläge hin.
  • Batterie: Die Batterien sind heutzutage fast immer wartungsfrei. Der Ladezustand lässt sich an der Batterie dann oftmals ablesen. Bei älteren Modellen den Säurestand der einzelnen Zellen kontrollieren. Etwas Vorsicht ist geboten: in der Batterie befindet sich verdünnte Schwefelsäure. Nachgefüllt wird destilliertes Wasser
  • Vorratsbehälter für die Scheibenwaschanlage. Beim Auffüllen Reinigungszusatz nicht vergessen. Wasser allein reinigt die Scheiben nicht ausreichend. Im Winter Frostschutz nicht vergessen!
  • Motoröl: das Auto sollte auf der Ebene stehen, Motor aus, am Messstab den Ölstand an den Markierungen kontrollieren
  • Kühlmittel: Behälter finden, Markierung "Min" und "Max" suchen, Inhalt Wasser und Frostschutz
  • Scheibenwaschflüssigkeit: im Behälter die Füllmenge kontrollieren, oder Anzeige im Display wenn bei MIN, Inhalt Wasser und evtl. Frostschutz
  • Sicherungskasten: Sichtkontrolle
  • Luftfiltergehäuse: Sichtkontrolle

Wichtiges zum Schluss!

alle Angaben findet man in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges und sollte gelesen und beachtet werden!!!

 "Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Abbildungen ähnlich"